Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   IT   RU   FR   RO   PT   HU   LA   NL   SK   HR   ES   BG   NO   FI   CS   TR   DA   PL   EL   SR   EO   |   SK   HU   FR   PL   NL   SQ   RU   NO   ES   SV   IT   DA   PT   CS   HR   RO   |   more ...

Germana-esperanta vortaro

BETA Online-Wörterbuch Esperanto-Deutsch: Begriff hier eingeben!
 äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen | Desktop

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Übersetzungsforum Deutsch-EsperantoSeite 8 von 11   <<  >>
Types of entries to display:     Linguistic Help Needed   Chat and Other Topics   Dictionary and Contribute!  

Esperanto-German Translation Forum

Hier kannst du Fragen zu Übersetzungen stellen (auf Deutsch oder Esperanto) und anderen Benutzern weiterhelfen. Wichtig: Bitte gib den Kontext deiner Frage an!
Seite
|
#
| Suche | Richtlinien | Neue Frage stellen
Frage:
Groß- und Kleinschreibung » antworten
von Squirrel-quattro (UN), 2016-05-09, 19:20  Spam?  
Da sich die deutsche und die englische Wikipedia teils widersprechen, was Groß- und Kleinschreibung in Esperanto anbelangt, und auch von den anderen Quellen jede etwas anderes sagt, wäre es schön, wenn wir hier diesbezüglich Klarheit schaffen könnten.

Laut Wikipedia(DE): Esperanto-Rechtschreibung:
Großschreibung:
 - erstes Wort eines Satzes
 - Eigennamen von Personen
 - "Esperanto"
 - Sternzeichen [steht nicht in o. g. Wikipedia-Artikel]
 - Abkürzungen wie "TEJO" [steht nicht in o. g. Wikipedia-Artikel]
 - Eigennamen von Orten (außer Ländern, Bewohnern, Sprachen)
    +> Was zählt alles zu "Orten"? Zählen Regionen, Landschaften, Flüsse, Seen, Berge, Gebirge etc. dazu?
    > Laut http://bertilow.com/pmeg/gramatiko/propraj_nomoj/landoj_popoloj_lin......
» vollständigen Text anzeigen
Antwort: 
Wie? Klarheit bei Groß-/Kleinschreibung in Esperanto  #844324
von piteo (DE), 2016-05-23, 15:22  Spam?  
Meiner Meinung nach gibt es da folgende Regeln:
- am Satzanfang groß
- Eigennamen groß
- alles andere klein.

Und dann geht die Diskussion los: was ist ein Eigenname? Und da - denke ich - gibt es KEINE Regel, sondern nur unterschiedliche Auffassungen, und jeder schreibt so, wie es der eigenen Auffassung entspricht. Möglicherweise gibt es eine Empfehlung der Akademie, die weiß ich aber nicht auswendig und habe auch keine Lust, sie jetzt zu suchen. Ich z.B. empfinde neben Eigennamen von Personen auch die Namen von Ländern als solche, die der Bewohner und der Sprachen aber nicht. Auch die Monats- und Wochentagsnamen fallen bei mir nicht in die Kategorie Eigennamen. Mi estas germano, parolas la germanan, loghas en Germanio kaj naskighis vendrede, la 12an de augusto.

Wahrscheinlich spielt bei der Beurteilung...
» vollständigen Text anzeigen
Antwort: 
Großschreibung etwas aus der Mode  #844352
von jxetkubo (DE), Last modified: 2016-05-23, 19:18  Spam?  
Meine Lieben,

es ist im PMEG recht gut zusammengefasst: http://bertilow.com/pmeg/gramatiko/propraj_nomoj/majuskloj.html

Ich habe das Gefühl, dass die Großschreibung etwas zurückgegangen ist, wohl auch weil das in vielen anderen Sprachen nicht so üblich ist.

Nach meiner Erfahrung werden Personen-, Institutions- und geografische Namen großgeschrieben, die Ableitungen davon eher selten; außderdem die Sprachen auf o: Esperanto, Volapuko, Tokipono etc.

Etwas schwer tue ich mich immer mit dem Wort Tero, weil das einerseits den Planeten meinen kann (Eigenname, großgeschrieben), andererseits aber nur den Boden (Allerweltswort, kleingeschrieben). Preisfrage, kann auf dem Mars etwas auf die Erde (zu Boden – teren) fallen?

Interessant sind auch Überschriften, Filmtitel usw.

Die Großschreibung von Monatsnamen ist etwas aus der Mode gekommen. Die Wochentage wurden noch nie großgeschrieben.

Das ist alles besser am konkreten Fall zu diskutieren.

Gruß
Ĵetkubo
Antwort: 
von swisschocolate (UN), 2016-05-24, 21:03  Spam?  
 #844443
Nach "lernu!" schreibt man auch zum Betonen (durchgängig) groß. Allerdings bestätigt auch "lernu!", dass es keine verbindlichen Regeln gibt:
http://eo.lernu.net/lernado/gramatiko/demandoj/majuskloj.php

Satzanfänge schreibe ich groß - es sei denn, das erste Wort steht im "lowerCamelCase". Namen von Regionen, Landschaften, Flüssen, Seen, Bergen, Gebirgen und Personen schreibe ich groß. Das Pronomen "vi" schreibe ich klein - es sei denn, es stünde am Satzanfang. Wochentage, Monate, Staatsangehörige und Adjektive schreibe ich klein.
Antwort: 
von Squirrel-quattro (UN), Last modified: 2016-05-27, 21:02  Spam?  
 #844645
Vielen Dank für eure Meinungen!

Konkrete Fälle von den "zool."-/"orn."-Einträgen, bei denen Unklarheit besteht:
1) "Lapona limozo" bzw. "Lapona strigo":
 Ist das von der Landschaft Lappland abgeleitete "Lapona" hier eher groß- oder kleinzuschreiben?
2) "Madagaskara ardeo" bzw. "Madagaskara ralardeo":
 Ist das von der Insel Madagaskar abgeleitete "Madagaskara" hier eher groß- oder kleinzuschreiben?
3) "meksika krokodilo":
 Ist das vom Land Mexiko abgeleitete "meksika" hier eher groß- oder kleinzuschreiben?
4) "Urala strigo":
 Ist das vom Gebirge Ural abgeleitete "Urala" hier eher groß- oder kleinzuschreiben?
Was ist eure Meinung zu diesen vier Fällen?
Antwort: 
Familiennamen  #844904
von jxetkubo (DE), 2016-05-31, 16:51  Spam?  
Aus der Kategorie schreiben in Majuskeln gibt es noch die Unterscheidung zwischen Familiennamen und anderen Namen: LA Lu Le → Der Familienname ist La. La Lu LE. → Der Familienname ist Le. La LU LE. → Der Familienname ist Lu Le. Das macht man aber nur in Namenslisten, Lexikonartikeln usw.
Antwort: 
Kein spezieller Grund für Großschreibung  #844905
von jxetkubo (DE), 2016-05-31, 16:52  Spam?  
In den vier Fällen sehe ich keinen besonderen Grund für die Großschreibung. In dieser Auffzählung allerdings sollten sie wegen der Anfangsstellung großgeschreiben werden.

Wenn das Eigennamen der Gattung wären, müsste man auch strigo großschreiben. Das ist zum Beispiel beim Lemma Tigro auch nicht gemacht.

Trotzdem ist die Großschreibung der von geografischen Namen abgeleiteten Adjektive nicht falsch.
Antwort: 
Stimme für Kleinschreibung  #845135
von swisschocolate (UN), 2016-06-02, 23:45  Spam?  
In den Beispielen sind die relevanten Wörter Adjektive. Ich schreibe Adjektive klein und würde dies wohl auch in den obigen Fällen tun. Entgegen der Meinung von "jxetkubo" würde ich sie nicht einmal wegen Anfangsstellung zwingend großschreiben, da es sich m. E. lediglich um eine Aufzählung handelt und nicht um einen Satzanfang. Jedoch sähe auch ich die Großschreibung nicht als falsch an.
von Squirrel-quattro (UN), Last modified: 2016-06-11, 23:34  Spam?  
 #845945
Antwort: 
PIV  #853197
von Squirrel-quattro (UN), 2016-09-04, 14:03  Spam?  
Ich hatte inzwischen noch die Idee, dass man sich in solchen Fällen auch immer an den PIV (http://vortaro.net/) halten könnte. Was haltet ihr davon?

Bei den vier o. g. Beispielen wäre es dann:
1) http://vortaro.net/#lapona: "lapona" > kleingeschrieben

2) http://vortaro.net/#Madagaskara%20vinko: "Madagaskara vinko" / http://vortaro.net/#Madagaskara%20kopalo: "Madagaskara kopalo" > großgeschrieben

3) "meksika" selbst steht zwar nicht drin, aber vgl. z. B. http://vortaro.net/#egipt: "egipta [...] | Egiptio, Egiptujo" und http://vortaro.net/#pol: "pola [...] | Polio, Pollando, Polujo" > kleingeschrieben

4) http://vortaro.net/#Urala: "Urala" > großgeschrieben
(Der PIV sieht es offenbar so, dass Gebirge und davon abgeleitete Adjektive immer großgeschrieben werden, vgl. auch http://vortaro.net/#Ka%C5%ADkaza: "Kaŭkaza", http://vortaro.net/#Himalajo: "Himalaj/o" und http://vortaro.net/#Rokmontaro: "Rokmontaro")

Das würde die Groß-/Kleinschreibungs-Problematik auch für Leute mit weniger Esperanto-Kenntnissen leichter machen.
nach oben | home© 2002 - 2017 Paul Hemetsberger | Impressum
Dieses Deutsch-Esperanto-Wörterbuch (Germana-esperanta vortaro) basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr Informationen!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten
Werbung ausblenden